Oktober 2017

Live auf der Venus 2017 vom 12-15 Oktober anzutreffen

 

Buchungen als Domina unter:

 

 

Mehr Info:

 

 

 

_____________________________________________________

 

Neuigkeiten / News 2015

It´s "Dusk Till Dawn" time at  Le Cafe Bizarre in Munich Party October 2015

Meet and visit me at the party on 11/09/2015 in Munich

 

 

Promo von Viviclean

 


Sado-Maso-Schiff sticht in den Bodensee


 

Text entnommen von: http://www.suedkurier.de/region/Friedrichshafen  21.06.2015

Das „Torture Ship“ legte am Samstag 20.06.2015 in Friedrichshafen ab.

Die Fetisch-Party auf dem Bodensee lockte hunderte Schaulustige an den Pier - trotz Regen.

Bunt, schrill, schräg und sexy: Das "Torture Ship" mit zahlreichen Lack- und Lederfetischisten an Bord ist am Samstagabend erneut in See gestochen. Die Fetischparty auf dem Motorschiff MS Konstanz dauert bis 5.30 Uhr am Sonntagmorgen.

In Friedrichshafen stiegen die Teilnehmer an Pier 6 von 19 bis 19.45 Uhr zu, in Konstanz an Pier 9/10 von 20.50 bis 21.30 Uhr.

Hier ein paar Bilder:

 

   

  

 

 

______________________________________________________________________________________________________

Das "Torture Ship" legt am 20. Juni ab - Diesmal ohne Darkroom.            Doch ich bin dabei!


Nach einem Verbot im Vorjahr tuckert heuer wieder ein Sexschiff über den Bodensee.
Vorarlberg. Nachdem Spaßbremsen aus Deutschland im vergangenen Jahr das Sexschiff MS Schwaben auf dem Bodensee stoppten, wird ein neuer Sadomaso-Kahn heuer nun doch wieder in See stechen. Am 20. Juni heißt es Leinen los für 500 Lack- und Lederfans.

Seit rund 20 Jahren gibt es die Erotikdampfer auf dem See. Doch jüngst drängten deutsche Kommunalpolitiker aus Anrainergemeinden die Bodenseeschifffahrtsbetriebe, ihre Flotte nicht länger für Swinger- und Erotikschiffe zur Verfügung zu stellen. Das wirkte.
Heuer kam es zu einem Kompromiss unter strengen Auflagen. Es darf keinen Darkroom mehr an Bord geben und keine „gesonderten Einrichtungen für sexuelle Handlungen“. Betten an Bord sind gestrichen. Außerdem darf nur ein deutlich kleineres Schiff auslaufen.

Thomas Siegmund, der Veranstalter des „Torture Ship“, versteht die Aufregung um seine Sexschiffe nicht: „Im Prinzip ist das wie beim Christopher Street Day. Da kommt ein kunterbuntes Völkchen, das Spaß haben will“, sagt er.

 

 
 

______________________________________________________________________________________________________

 

 

News Aktuell     Archiv 2013 Archiv 2012 Archiv 2010
Archiv 2009 Archiv 2008 Archiv 2007 Archiv 2006 Archiv 2005 Archiv 2004